Mama krank und nun!?

Um eines vorab mal klar zu stellen:
Ich liebe meinen Sohn über alles auf der Welt!

Doch schon nach ein paar Monaten nach seiner Geburt habe ich mich gefragt, wie lang ich das wohl noch mitmachen kann…
Bei der Geburt habe ich mir das Steißbein gebrochen und war monatelang auf ein Ringkissen angewiesen, welches ich überall mit hinnehmen „durfte“.
Kurz darauf entzündeten sich meine Brustwarzen und ich bekam eine Entzündung im Ohr.
Trotz der Schmerzmittel, die ja wegen dem Stillen recht eingeschränkt waren, sah ich aus wie der lebende Tod…
Mein Mann hat sich liebevoll um alles andere gekümmert und mir soviel abgenommen, aber nun musste er halt auch arbeiten gehen.
Zum Glück habe ich tolle Schwiegereltern! Sie haben mir den Spatz ab und zu mal abgenommen. Ich habe Milch abgepumpt und mich mit den Schmerzmitteln ins Bett verzogen. Auch wenn es mal nur ein Nachmittagsschlaf war, der länger als 2 Stunden am Stück ging, hat mir das neue Energie gebracht, um weitermachen zu können.

Bis zum 6. Monat hat mich mein Steißbein verfolgt.
Ich musste den Rückbildungskurs absagen und stattdessen mit Krankengymnastik füllen.
Irgendwann ist mir das so auf den Senkel gegangen, dass ich alles hin geschmissen habe und trotzdem alles gemacht habe – ohne auf mich zu achten…
Wie sich herausstellte war das doch ein Fehler…
Dies hat den Heilungsprozess anscheinend nochmal ein ganzes Stück zurückgeworfen.

Auch hier sind die Eltern meines Mannes wieder zur Rettung geeilt und haben uns beiden den Spatz für einen ganzen Tag und eine ganze Nacht abgenommen.
Doch was macht man nun so zu zweit ohne Kind?
Wir wurden gut beraten und haben den Abend von vornhin bereits geplant und eine der goldenen Regeln der Schwiegereltern lautete: „Redet maximal 30 Minuten von eurem Kind, danach kümmert ihr euch nur um EUCH!“
Irgendwie einfacher gesagt, als getan!
Wir hatten eine wunderschönen „Beziehungspflege-Abend“.

Jetzt, 9 Monate nach der Geburt meines Sohnes, spüre ich mein Steißbein kaum noch und kann endlich meine Rückbildung angehen. Dieses Mal mit einer DVD „Fit mit Baby – Schnell schlank nach der Geburt“. Nun fehlt nur noch die Freizeit, aber das ist ein anderes Thema 😉

Mein Wochenbett, den Mutterschutz und die Elternzeit habe ich mir zwar anders vorgestellt, aber für diesen wunderbaren Zwerg würde ich es nochmal tun und immer wieder!


4 Gedanken zu “Mama krank und nun!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s