Erste Hilfe gegen kleine Schnupfnasen *Werbung für Nasenputzer*

Einige haben es vielleicht mitbekommen. Hier waren erst vor kurzem alle krank…

Kurz davor habe ich mit Frau Schleiff per Mail geschrieben, denn sie fragte mich, ob ich den Nasenputzer testen und vorstellen möchte.

Ich muss zugeben, dass ich erst etwas gezögert habe… Ich hatte Respekt vor dem Ding! Soll ich wirklich mit einem Sauger meinem Kind die Nase putzen? Also habe ich ein paar Videos geschaut und verschiedene Posts zu dem Thema gelesen und habe mich dafür entschieden. Noch bevor der Nasenputzer bei uns eintraf wurden wir krank und ich hoffte schon, dass er bald geliefert wird…

Unboxing

Und dann war er da! Aber der Nasenputzer allein macht es nicht, deswegen will ich euch gleich mal ein paar allgemeine Tipps gegen eine Erkältung mit auf den Weg geben:

20171113_155150904179573.jpg

Was muss ich zuerst tun?

Zuerst finde ich es mal wichtig Ruhe zubewahren! Auch wenn es noch so schlimm aussieht und sich vor allem schlimm anhört! Das ist natürlich einfacher gesagt als getan… Eltern wollen immer irgendetwas tun, das liegt wohl in unserer Natur, dass wir einem Kind nicht einfach zuschauen können beim krank sein. 😅 Ich kenne das zu gut! Lieber selber haben!

Wenn Ihr selbst auch krank seid, was fast in jedem Fall so ist, ist es wichtig weiter zu stillen, falls Ihr stillt, denn in der Muttermilch befinden sich auch die wertvollen Antikörper, die Ihr so gleich an Euer Kind weitergebt.

Wenn die Babynase läuft…

Meistens handelt es sich bei den Kleinen um einen harmlosen Infekt. Durch die kleinen Nasenlöcher und die relativ empfindlichen Schleimhäute, reicht leider schon allein die trockene Heizungsluft aus, um einen Schnupfen hervorzurufen…

Da wir weiter heizen wollen und müssen, hier nun ein paar Tipps:

  • Falls das Kind (meistens nachts) zu Röcheln anfängt, einfach versuchen den Kopf e20171113_1455501172832085.jpgtwas höher zulagern. Z.B. mit einem kleinen eingerollten Handtuch unter die Matratze am Kopfende. Oft ist dies nur ein Zeichen für geschwollene Schleimhäute.
  • Auch ein paar Tropfen Muttermilch, Kochsalzlösung oder Nasentopfen, in die Nase, können helfen.
  • Engelwurzbalsam wirkt pflegend bei empfindlichen Schnupfnasen (Nasenflügel von außen einreiben). Bei Säuglingen bis 6 Monate äußerst sparsam anwenden oder verdünnen.
    (Inhaltsangabe: Johanniskraut in Olivenöl, Bienenwachs, Wollwachs; Angelikawurzel, Majoran, Thymian)
  • Ich liebe Düfte in meiner Wohnu20171113_145627257332073.jpgng und arbeite auch damit nach der Aromatherapie. Erkältungsöl wärmend, Eukalyptus, Kiefernadeln und Babix sind wohlriechende Helfer in der Duftlampe. Man kann aber auch ein paar Topfen auf einen Gegenstand in der Nähe geben (nicht direkt aufs Kissen). Die Dämpfe reichen weitläufig.
  • Auch sollte man auf ein gutes Raumklima achten. Die richtige Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40-60% (im Winter zwischen 40-45%). Das ist nicht immer einfach… Aber mit einem Hygrometer kann man sich daran orientieren.20171113_145518656553882.jpg
  • Und zu guter Letzt mein neuer Liebling: der Nasenputzer!
    Ja es klingt grausam, aber ja verdammt es hilft!!!
2017-11-13
Das sind die Teile, die es zum Kaufen gibt.

Das Prinzip ist einfach und erklärt sich fast von selbst. Außerdem wird es schon zusammengesteckt geliefert.

Und ihr müsst keinerlei Sorge haben, dass auch das Gehirn von Eurem Kind mit rausgesaugt (VORSICHT: Übertreibung) wird, denn der Nasenputzer ist mit dem TÜV Siegel ausgezeichnet, weil dieser sich so reguliert, dass er lediglich den Rotz aus der Nase zieht, egal welche Saugleistung eingestellt ist.

Und ihr glaubt gar nicht, was da raus gekommen ist… Ich erspare euch den Anblick!

Anwendung

Die Reinigung geht mit der Bürste ganz einfach. Diese ist ganz gerade, so bin ich an einige Stellen in dem Saugansatzteil zwar nicht rangekommen, aber dann habe ich das Teil etwas gebogen und es ging wunderbar. Den Schlauch habe ich zuerst ausgespült und danach alles wieder ausgekocht und war für den nächsten Gebrauch gerüstet.

Ich bin wirklich überzeugt und lege dieses Teil jedem kleinen Schnupfenpatienten ans Herz. Mein Großer (2 Jahre) lässt das nicht mit sich machen, aber bei Ihm darf ich auch Nase putzen. Aber die Kleinen können dies halt noch nicht… und so kann man gut helfen!

Übrigens wollte ich noch anmerken, dass ich den Nasensauger zuerst an mir getestet habe, denn ich würde meinen Kinder niemals etwas in die Nase stecken, was ich nicht selbst getestet habe. Ich selbst habe etwas Unterdruck auf den Ohren bekommen, aber ich würde das wieder in Kauf nehmen, denn so kann man dem Kind helfen, wieder besser zu schlafen, zu trinken und vor allem zu atmen, denn Babys atmen fast ausschließlich mit der Nase. Bestellen könnt Ihr unter:

http://www.nasenputzer.de/

Fazit

Das wichtigste bei einer Erkältung ist, hört auf Euer Gefühl!
Wenn Ihr merkt, dass der Allgemeinzustand immer schlechter wird, also wenn das Kind immer weniger trinkt, abwesend wirkt, Fieber bekommt, usw. geht zum Arzt.

Ich bin großer Verfechter von „lieber einmal zu viel beim Arzt gewesen, als einmal zu wenig“. Egal was andere denken. Es geht hier nicht um Euch, sondern um die Gesundheit eines wehrlosen Geschöpfes! ♥

 

 

20171113_114642714617110.jpg

Also kuschelt euch schön zusammen und haltet durch! Auch diese Phase geht vorbei!!!

Liebe Grüße, Eure Steffi


2 Gedanken zu “Erste Hilfe gegen kleine Schnupfnasen *Werbung für Nasenputzer*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s